Was Mütter wirklich wollen

Selfcare statt Blumen

Online Yoga Muttertags-Special am 10.05.20

um 10:30-11:30 Uhr

In diesem Mai steht der Muttertag wieder vor der Tür - diesmal durch die coronabedingten Kontaktbeschränkungen anders als sonst.

In diesem Jahr werden keine Gruppen von feiernden und Proseccotrinkenden Müttern durch die Landschaft ziehen....

Moment mal..."Feiertag" verwechselt ;-)

Was Mütter wirklich wollen....

...Gleichberechtigung und gleichberechtigte Arbeitsteilung im Haushalt!
...faire Gehälter!
...schlafen!!!!
...Zeit mit Kind(ern) und Familie verbringen!
...PartnerInnen, die mitdenken!
...
...Zeit für sich selber!

Nimmst du dir (vor allem im Alltag!!) genügend Zeit - nur für dich? 

Hand aufs Herz, viel zu oft fällt diese Zeit, auch wenn wir sie uns vornehmen, hinten hinunter. Oder?

Und wie oft kommt die Aussage "Dafür habe ich keine Zeit!"?!

Selbstfürsorge ist vor allem für Frauen (und (junge) Mütter) so wichtig, denn oft stellen wir unsere Bedürfnisse hinten an, wollen erst einmal alle um uns herum versorgt wissen, ganz zu schweigen vom ganzen "Mental Load". Wir denken meisten an die komplette Planung rund um Haushalt, Kinder und oft auch Partner...
Sehen es als unseren Job, den Haushalt zu managen (leider unbezahlt und meistens auch nicht wertgeschätzt), weil wir ja gerade mit kleinen Kindern meistens weniger (bezahlt) arbeiten und eben nicht das gleiche Gehalt (Stichwort Wertschätzung) wie unsere männlichen Kollegen bekommen.

Statt Blumen, Pralinen und ein Mittagessen im Restaurant wäre es doch viel cooler, wenn wir nicht nur an einem Tag im Jahr Wertschätzung entgegengebracht bekommen, sondern vor allem im Alltag!


"Schatz, schenk mir lieber jede Woche einen Abend Zeit für meinen Yogakurs (und bring die Kinder ins Bett)!".


Aber wie schafft man, es sich Zeitinseln einzuplanen?

Daher kann ich dir nur empfehlen, deine Selbstfürsorgezeiten (Yoga, Lesen, Sport, Meditieren, Wellness...) auch explizit in deinen Terminkalender und auf deine ToDo-Liste zu schreiben und auch einzuhalten! Auch wenn es (jeden Tag) nur eine Viertelstunde ist!

Vielen hilft es, konsequent den Wecker ca. eine halbe Stunde früher zu stellen. Das ist zwar am Anfang ziemlich anstrengend und erfordert echt Diszipin, aber es zahlt sich aus. Auch wenn es dir "nur" einen gewissen Vorsprung vor dem Aufwachen deiner Familie gibt. Aus ayurvedischer Sicht ist es sogar richtig gut und gesund, früh schlafen zu gehen und jeden Tag zeitig aufzustehen, am besten jeden Tag zur gleichen Uhrzeit. Zum Ayurveda und Morgenroutinen werden hier im Blog noch Artikel folgen.
Im Idealfall hast du morgens etwas Zeit für dich, schaffst es sogar für ein paar Übungen auf die Yogamatte oder für eine kurze Meditation. Oder geniesst einfach nur dein heißes Wasser (das ayurvedische "Allheilmittel") oder deinen Kaffee oder Tee. Eben Zeit um gut in den Tag zu starten!

Gerade mit (kleinen) Kind(ern) im Haus ist das gar nicht so einfach; dabei ist es so wichtig, dies zu deiner Priorität zu machen - und es wird sich auf deine Balance und dein Selbstwertgefühl positiv auswirken!
Mit gestärktem Selbstbewußtsein kannst du auch deiner/m Chef/in bei der nächsten Gehaltsverhandlung entschlossener und selbstsicherer entgegentreten!

Viel zu oft denken wir erst an Selfcare, wenn es schon zu spät ist, wenn wir krank werden oder einfach nicht mehr können. Daher ist es gut, wenn du es gar nicht so weit kommen lässt und auch mal an dich und deine Gesundheit denkst und Zeit dafür einplanst! 
Denn wenn es dir gut geht, wirkt sich das auch auf dein Umfeld, Familie, PartnerInnen, Kinder, Freunde, Kollegen aus! Und das definitiv positiv!

Ich freu mich, wenn DU Dich selber zur Priorität machst - und dir (nicht nur) am Sonntag eine Stunde Yoga für dich schenkst oder schenken lässt!


Freu dich am Sonntag auf eine Stunde Yoga für dich - nicht nur für Mütter!






#Muttertag #Selfcare #Yoga #Ayurveda #Selbstfürsorge #Mütter #Burnout #Wellness #Burnoutprävention #Stressmanagement #Gleichberechtigung