Resilienz - wie du mit Yoga gut durch die Krise kommst

Inzwischen sind wir in Woche 6 der coronabedingten Kontaktsperren angekommen. Wie geht es dir inzwischen? Hast du dich (gut?) in der Situation eingerichtet, hast neue Strukturen und Strategien für dich gefunden? Oder bist du nach fast 6 Wochen inzwischen ziemlich mürbe?

Sicher hast du (auch vor Corona) von dem Wort "Resilienz" gehört. Ein Thema aus der Psychologie, Medizin und Soziologie, das schon vor Corona durch die Medien ging.
"Resilienz (von lateinisch resilire ‚zurückspringen‘ ‚abprallen‘) oder psychische Widerstandsfähigkeit ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen."

Die gute Nachricht ist: Resilienz ist trainierbar!

Wie? 

Mit Yoga!

Die wirksamsten Resilienzfaktoren üben wir in den Yogastunden:
  • Selbstwirksamkeit & Selbstvertrauen: Entwickle die Überzeugung, auch schwierige Situationen und Herausforderungen aus eigener Kraft erfolgreich bewältigen zu können!
  • Optimismus & Lebensfreude: unangenehme (Lebens-)Phasen sind viel besser auszuhalten, wenn du dir einen guten Ausgang vorstellst. Pessimistische Denkmuster kannst du durch Positives Denken ersetzen.
  • Akzeptanz: Manche Dinge lassen sich nicht ändern, ebenso wie das, was in deiner Vergangenheit passiert ist. Es ist ein Teil von dir. Betrachte dieses Bild, den Gedanken und das Gefühl ganz neutral mit einem liebevollen Blick. Akzeptiere und integriere diesen Teil deines Lebens.
  • Achtsamkeit (im Alltag): Innehalten, sich konzentrieren und diesen Moment ganz wertfrei annehmen. Achtsamkeit wirkt sich positiv auf deine Gelassenheit aus.
  • Dankbarkeit (auch für die kleinen Dinge)
  • Soziales Netzwerk (sich gemeinsam zum Yoga treffen - momentan eben online)

Wenn du meine Yogastunden kennst, weißt du, dass die meisten Stunden ein (Herz-)Thema haben - denn das macht den Unterschied zwischen Sport und Yoga aus. Yoga wirkt absolut gut auf der körperlichen Ebene: Indem du deine Muskeln sowohl kräftigst, als auch dehnst, wirken Yogaübungen wunderbar gegen Rückenschmerzen - und präventiv sowieso.
Dabei lernst du nach und nach deinen Körper besser kennen und wirst achtsam für seine Signale. Durch ein besseres Körpergefühl und -bewusstsein wird ganz automatisch dein Selbstbewusstsein gestärkt und damit deine Selbstwirksamkeit.

In viele Yogastunden fordere ich dich auf, eine positiv formulierte Intention zu setzen. Diesen Satz kannst du mit durch die Yogastunde nehmen, so dass dein Herzenswunsch, dein Ziel oder deine Absicht bis in deinem Unterbewusstsein ankommt und sich verwirklichen kann.

In einigen Yogaübungen wirst du wahrscheinlich an deine Grenzen stoßen. Am Anfang scheint das Erreichen der Füße in der Vorbeuge ein Ding der Unmöglichkeit und es ist auch nicht das Ziel. Im Yoga ist der Weg das Ziel, durch stetes Üben und gleichzeitiges Loslassen. Achte und akzeptiere deine (körperlichen) Grenzen, wie auch deine Gedanken. Nimm die Situation so an, wie sie ist. Und ganz oft erleben wir dann, dass sich doch etwas ändert. Vor allem die eigene Einstellung und Sichtweise zum Positiven!

Im Yoga geht es immer wieder um Achtsamkeit. Einigen von uns hilft die Einbeziehung des Körpers und das körperliche erleben um über den Flow oder in einer Meditation ganz gewahr und im Moment zu sein. Aus dieser Praxis schöpfen wir die Kraft für den stressigen Alltag, alle unwegsamkeiten des Lebens und (Corona-)Krisen.

Natürlich kannst du Yoga allein zu Hause oder in der Natur üben. Mache ich auch. Oft es es aber auch toll, einen festen Termin zu haben, sich vor und nach der Stunde mit mir oder anderen TeilnehmerInnen zu unterhalten. Vor meiner Elternzeit sind wir ziemlich regelmäßig nach dem Yoga im Charisma in Frankenberg noch zusammen "was trinken" gegangen, haben mehr oder weniger tiefsinnige Gespräche geführt und viel zusammen gelacht. 
Gerade jetzt - in Zeiten von Corona - und sozialer Isolation und Kontaktsperren, werden soziale Interaktionen um so wertvoller. Und ich bin wirklich Dankbar über die tollen Möglichkeiten über das Internet - und viele von euch auch beim Live Online Yoga tatasächlich zu sehen und/oder zu hören.

Wußtest du, dass in Krisenzeiten die Menschen beginnen mehr Sport zu machen? Also worauf wartest du? Ab auf die Matte! Den perfekten Zeitpunkt zum Anfangen gibt es nicht - setze deinen Vorsatz am besten sofort um!

Ich freue mich, wenn du vor allem Live dabei bist. Wenn du meine Yogakurse noch nicht kennst - probier es unverbindlich aus.
Hier geht's zur Anmeldung

Bis bald auf der Matte und bleib gesund!

Deine Caro