Yoga mit Caro - WAS IST DENN YOGA ÜBERHAUPT UND WELCHER KURS PASST ZU MIR?

Sanfter Hausfrauensport oder Akrobatik zu Räucherstäbchen?


Wenn du selber noch nie Yoga ausprobiert hast, dann hast du sicher beim Wort Yoga ein bestimmtes Bild vor Augen:

Eine glücklich lächelnde Person am Strand im Schneidersitz oder eine ziemlich verbrezelte junge Frau, die auch im chinesischen Nationalzirkus auftreten könnte.

Oder?

Wenn ich auf einer Party oder beim Elternabend Menschen erzähle, dass ich Yoga mache (und Yogalehrerin bin), dann kommt oft die Reaktion:

"Yoga, das ist nichts für mich - ich kann mich nicht entspannen!" oder "Wow, du musst aber beweglich sein!".

 

Tja, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen und ich möchte dir in diesem Artikel erzählen, was Yoga überhaupt ist, welchen Yogastil ich übe und anbiete und, warum du mal Yoga ausprobieren solltest:

 

Was ist Yoga eigentlich? Die wichtigsten Fakten auf einen Blick


Yoga ist...

 

... eine der ältesten Lehren über die Funktionsweise und die Gesunderhaltung von  Körper, Geist und Seele. Yoga stammt aus Indien und hat seine Wurzeln im Hinduismus. Es ist eng mit der ayurvedischen Lehre verwandt und blickt auf ein fast 3000 Jahre alte Tradition zurück, die seit der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts in den westlichen Ländern einen wahren Boom erlebt und sich ständig weiterentwickelt.

Der Begriff Yoga kann sowohl „Vereinigung“ oder „Integration“ bedeuten, als auch im Sinne von „Anschirren“ (vgl. „jochen“) und „Anspannen“ des Körpers an die Seele zur Sammlung und Konzentration bzw. zum Einswerden mit dem Bewusstsein verstanden werden (Quelle: Wikipedia).

Yoga ist eine Philosophie (keine Religion!) und das, was wir heute in den westlichen Ländern unter Yoga verstehen, ist nur ein kleiner Teil eines umfassenden (Lebens-)Konzepts: Asana (Körperübungen) und zum Teil auch Meditation.

Yoga ist in den letzten Jahren zu einem richtigen Trend geworden und Prominente wie Madonna, Sting und die deutsche Nationalelf schwören auf Yoga und bauen es in ihren Trainingsplan ein. Viele Yogaübungen kennt man aus dem normalen Fitnesstraining, das Besondere beim Yoga ist vor allem die Verbindung mit der Atmung und entspannende Sequenzen.Yoga hat einen ganzheitlicheren Ansatz als herkömmliches Fitnesstraining – durch Körperübungen, Atmung und Entspannung werden Körper, Geist und Seele angesprochen.

 

Yoga ist nicht gleich Yoga

Der moderne Yoga, wie wir ihn heute kennen, ist erst im Laufe des 20. Jahrhunderts entstanden und ist ein lebendiges Konzept, mit einer langen Tradition, denn schon vor 2000 Jahren hatten die Inder es ziemlich raus, zu beschreiben, wie der menschliche Geist tickt. Und daran hat sich bis heute nicht viel verändert. Ausser, dass wir noch mehr äußeren Einflüßen ausgesetzt sind, einer großen Informationsflut, ständiger Erreichbarkeit und ständigen Vergleichen über Social Media.

Es gibt viele - sowohl traditionelle, als auch moderne - Yogastile. Hier stelle ich dir die Yogastile vor, die meinen Yogaweg geprägt haben und in welchem Stil ich unterrichte.

Ob Yoga, welcher Yogastil oder LehrerIn für dich passt, kannst nur du selber ausprobieren! 


Hatha Yoga - der Urspung des modernen Yoga

Fast alle Yogastile, die in Europa und den USA praktiziert werden lassen sich unter dem Oberbegriff Hatha Yoga zusammenfassen. Entstanden ist Hatha Yoga bereits zu Beginn des 2. Jahrtausend v. Chr. innerhalb des shivaitischen Tantrismus.

Hatha Yoga ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird.
Heutzutage ist Hatha Yoga die Beschreibung für einen traditionellen sanften, ruhigen Yogastil, in dem die Körperhaltungen eher statisch eingenommen werden.

Meine erste Yogalehrerausbildung habe ich in einem stilübergreifenden Hatha Yoga in Marburg absolviert. 

Vinysasa Yoga - dynamisch & aktiv 

Der Yogastil, den ich hauptsächlich unterrichte heißt Vinyasa Yoga.

 
Vinyasa Yoga hat sich aus dem Ashtanga Yoga als eine freie und kreative Variante hauptsächlich in den USA entwickelt. Ashtanga Yoga ist ein sehr dynamischer Stil mit festgelegten Serien, d.h. weltweit sind die Yogastunden identisch miteinander. Alle Übungen finden in einer bestimmten Abfolge (immer wieder) statt.

Vinyasa Yoga kombiniert dynamisch-fliessende Bewegungsabfolgen mit Bewusstsein auf den Atem und anatomisch korrekter Ausrichtung.

Im Vinyasa Yoga haben die Stunden einen festen Rahmen (Ankommen, Aufwärmen, (Atemübungen), Asanas (Körperübungen), Schlussentspannung), aber jede Stunde kann ein unterschiedliches Thema haben (z.B. Rückbeugen oder ein philosophisches Thema).

Das besondere am Vinyasa Yoga ist der "Flow": Die Übergänge zwischen den Übungen sind fliessend und mit dem Atem verbunden. "Meditation in Bewegung" beschreibt Vinyasa Yoga sehr gut.
Ausserdem sind die Yogastunden und die Abfolgen der Übungen aufeinander abgestimmt und aufgebaut. 

Je nach Intensität wird Vinyasa Yoga auch als Power Yoga oder als Flow Yoga bezeichnet.

Schon während meiner Yogalehrerausbildung im Hatha Yoga war klar, dass die fliessenden Sequenzen mein Ding sind. Daher habe ich im Bereich Vinyasa Yoga einige Fortbildungen absolviert.

Im Yogakurs werden sowohl Kraft und Ausdauer als auch Dehnung und Entspannung geübt um innere und äussere Balance zu erreichen.

Anusara Yoga - wie ich meinem Herzen folge

Anusara Yoga ist ein moderner Yogastil der universelle Ausrichtungsprinzipien mit der lebens- und körperbejahende Philosophie des Tantra verbindet. Die präzisen Ausrichtungsprinzipien beruhen auf der Biomechanik des Körpers, bringen Stabilität und Leichtigkeit in die Körperhaltungen, dadurch werden Haltungsschäden verringert und das Verletzungsrisiko minimiert. Die Übungen werden sowohl für AnfängerInnen als auch für Fortgeschrittene sehr präzise angesagt, so dass einige Anusara Yoga auch als "somatische Meditation" bezeichnen.

Anusara Yoga bedeutet auch "dem Herzen folgen" und "im Fluss sein". 
Für mich ist Anusara Yoga nach einigen Jahren eigener Yogapraxis ein ziemlicher Gamechanger gewesen: Auf der einen Seite das Verweben von Intentionen als auch die anatomischen Ausrichtungsprinzipien, die mir ein ganz neues Level auf dem (lebenslangen) Yogaweg eröffnet haben.
Derzeit bilde ich mich in diesem Yogastil weiter (Anusara Immersion bei Veronika Freitag abgeschlossen im April 2019; Teacher Training bei Christina Lobe im Januar/Februar 2021).


Ich liebe den Facettenreichtum im Yoga, der nie langweilig wird. Yoga kann man nicht beschreiben, man muss es selbst erleben! 

Wenn du noch mehr über die verschiedenen Yogastile wissen möchtest, dann schau mal hier.

Yoga mit Caro - ein achtsames Workout für Körper und Seele

Meine Yogastunden sind kraftvoll und dynamisch, aber auch sanft und fließend – immer mit dem Atem verbunden. Kreative Vinyasa Flows treffen auf die biomechanischen Ausrichtungsprinzipien und die lebensbejahende Philosophie des Anusara Yoga. Ihr Yogaunterricht verbindet anatomisch korrekte Ausrichtung mit fliessenden und dynamischen Bewegungsabfolgen. Die Stunde beinhaltet Entspannung und kräftigende Sequenzen, Standhaltungen im Flow durch die Sonnengrüße und in der Endentspannung (Shavasana) geführte Körpereisen und Yoga Nidra.

Mein Yogastil beruht auf einem modernen Yoganansatz mit traditionellen Wurzeln, ein komplettes Workout für den Körper und die Seele. Fließende Übergänge, die Verbindung von Bewegung und Atmung (Vinyasa Yoga Flows), der Aufbau von Kraft und Ausdauer, aber auch Entpannung und Gelassenheit stehen im Mittelpunkt dieses ganzheitlichen Trainings.

Dabei ist es erst einmal egal wie flexibel oder (un)gelenkig du bist. Yoga ist für alle Altersklassen ein guter Ausgleich zum oft stressigen Alltag und Ergänzung zum normalen Fitnesstraining.

"Jeder Mensch, der atmen kann, kann Yoga üben"

Der Yogakurs, der zu dir passt - im Burgwald, Frankenberg & Marburg


Ich biete Yogakurse für verschiedene Levels und Zielgruppen an und hole dich da ab, wo du stehst:

  • Einen Ausgleich zum stressigen Arbeits- und Familienalltag finden und etwas Gutes für deinen Rücken (und den ganzen) Körper tun ist dir wichtig?
👉 Dann schau mal im "Basic" Kurs (für AnfängerInnen geeignet) vorbei!

  • Du möchtest ein Workout mit Kräftigung und Mobility, sowie eine Pause vom (Arbeits-)Alltag und Entspannung mit dazu?
👉 Dann sind meine "alle Level, sportliche Anfänger Kurse" die richtige Wahl für dich.

  • Eigentlich fühlst du dich zu unsportlich oder zu alt (für Yoga), suchst nach Krankheit einen sanften Einstieg oder bei/nach einem Burnout eher ein langsames zu-dir-finden: 
👉 Silver Yoga ist dein Ding! (Oder für deine Eltern/Großeltern!).


Und? Kommst du mit auf die Matte? Dann melde dich gleich zum Kurs an!


Ich freue mich, wenn wir uns ganz bald beim Yoga sehen!

Deine Caro 


P.S. Räucherstäbchen gibt's bei mir nicht, dafür aber ganz viel eigenes Erleben und Inspiration für deine Selbstfürsorge!