In Verbindung kommen - Faszienyoga

Lass dich heute und morgen Abend (Di. & Mi. 12. & 13.05.2020 um 20:00 Uhr) von deinen Faszien faszinieren!

Von Faszien und Faszientraining hast du sicher schon (viel) gehört. Aber hast du es schon selber ausprobiert? Wusstest du, dass Yoga angewandtes Faszientraining ist, ohne dass man irgendwelches Equipment einsetzen muss (aber natürlich kann)?

In den Live Online Yogastunden in dieser Woche (Dienstag und Mittwoch Abend um jew. 20:00 Uhr) vertiefen wir dieses spannende Thema - und vielleicht entdeckst du neue faszinierende Facetten an dir selber.

Ich bin in den vielen Jahren in denen ich mich inzwischen mit Yoga beschäftige immer wieder mit dem Thema Faszien in Berührung gekommen und finde es äußerst spannend. Besonders die Forschung hat im Laufe der letzten Jahre viel über die Faszien herausgefunden. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Yogaasanas an sich schon unglaublich gut für die Faszien sind.

In dieser Woche geht es in den Stunden noch etwas spezieller um das fasziale System, denn es gibt verschiedene Ansätze und Übungen die sich besonders gut auf die Faszien auswirken. Und das sind meistens Übungen, die neu für den Körper sind und aus den gewohnten Bahnen rausgehen. Vor allen Dingen ist es ein Einlassen auf neue und auch intuitive Bewegungen, auch wenn die vielleicht etwas albern aussehen ;-). Diese Woche sind alle Kurse noch online, da kannst du es wunderbar für dich ohne andere neben dir auf der Matte in deinem Zuhause ausprobieren!

In unserem Körper ist ein einzigartiges Fasziennetz, das das Bindegewebe, Muskeln, Nerven und Organe umhüllt und alles miteinander verbindet.

Unser Körper und auch die Faszien bestehen aus ca. 68% aus Wasser. Im Fasziensystem gibt es unzählige Rezeptoren, die für die Reizweiterleitung, Kraftübertragung, Schmerzweiterleitung und für die Elastizität und den Tonus unserer Muskulatur verantwortlich sind. Alles ist miteinander verbunden.

Wenn unser Fasziensystem gesund ist, fühlen wir uns gut und Rückenschmerzen haben keine Chance. Nur wirkt sich meistens unsere Art zu Leben, Arbeiten und (nicht) zu Bewegen auf die Faszien aus, das sie „verkleben“ oder „verfilzen“. Auch Stress, Ängste und Traumata wirken sich auf das Bindegewebe und die Faszien Ausbund äußern sich oft durch Verspannungen, Schmerzen oder andere Symptome.

In dem wir uns nach innen richten und in uns hineinspüren, können wir schauen, was losgelassen werden möchte und was uns stärkt und gut tut.

Durch die ganzheitliche Wirkung der Yogapraxis wirken wir positiv auf unseren Körper, die Faszien, Geist und Seele ein.

Wenn wir z.B. bewusst (inneren) Druck raus nehmen (diesen machen wir uns leider immer wieder selber, oder?), dann kann der Körper sich entspannen - und besondere Übungen für die Faszien wirken sich auf das körperliche Wohlbefinden aus, was wiederum eine Rückkopplung auf deinen Geist gibt.

Jede/r ist perfekt genau so wie sie/er ist! Nur vergessen wir das oft - und dann entsteht dieses Gefühl des Mangels und des Getrenntseins.

Yoga lässt uns wieder innere Verbundenheit spüren - so wie die Faszien im Körper miteinander verwebt sind und miteinander kommunizieren.

Sei gespannt auf die Übungen - Beim Live Online Yoga oder in der Aufzeichnung (Video, falls du nicht live dabei sein kannst). Schreib mir gern eine e-mail, wenn du den Link zur Aufzeichnung (Wert EUR 12,-) als kostenfreie Probestunde bekommen möchstest um bei dir zu Hause zeitunabhängig zu üben.

Eine kurze Faszienyoga-Sequenz - ideal als kurze Pause im Homeoffice, vor oder nach der Arbeit - findest du auf YouTube.